Mai 19, 2024

Philosophie

Qualität

Der Name Aromatiker.ch steht für Qualität. Ich tue alle was nur möglich ist, um dies auch zu erfüllen.
Um dies zu erfüllen versuche ich möglichst einfach zu bleiben.
Daher auch mein Slogan,
„Alles Einfache ist gut, alles Gute ist einfach“

Kräuter

Heute nehmen die Kräuter in einer gesunden und ideenreichen Küche eine bedeutende Rolle ein. Basilikum, Thymian, Minze, Oregano und Rosmarin sind wahre Aromakünstler. Aber auch Sauerampfer, Borretsch, Waldmeister und Ackersenf geben dem Gericht eine einzigartige und erkennbare Note. Mit Kräuter-Salzen kann man kulinarischen Kreationen verfeinern diese geben ihnen den letzten bedeutenden Schliff, das besondere Etwas.
Die Kräuter kriegen bei uns nur wenig Dünger (Bio) oder Kompost, wenn überhaupt. Dies reicht vollkommen um ein gutes Produkt zu erreichen. Die Kräuter / Pflanzen werden unteranderem von mir mit eigenen Pflanzensamen vom Vorjahr ab Januar/Februar in Morschach in der Wohnung aufgezogen. Diese werden danach in den Hochbeeten in Morschach eingesetzt. Dies mache ich mit Dill, Koriander, Chili, Thymian, Majoran, Tomaten, Hornveilchen, Ringelblumen, Kornblumen und Ingwer.

Salz

Zu den Anfängen der Aromatiker, habe ich mit dem Groben Meersalz die Kräutermischungen hergestellt. In der Schweiz haben wir aber eigene Salinen, also habe ich mich entschlossen die Kräutersalze nur noch mit unserem Schweizer Salz aus Bex (VS) herzustellen.
Wieso ein Produkt vom Meer nehmen wenn wir es vor der Türe haben. Wenn ein Kunde unbedingt grobes Salz haben möchte, ist dies mit dem groben Sel des Alpes  auch möglich.

Gebinde / Nachhaltigkeit

Ich mache viel für die Nachhaltigkeit. Wenn es Salat gibt zu waschen wird dieses Wasser auf dem Balkon gesammelt, Kräuter nicht bis zum Anschlag ausbeuten, dass die Pflanze zu Grunde geht. Die Pflanze, der Boden, das Wasser sind mein Kapital!

Bei den Gebinden sind wir noch im Bereich von Plastik. Ich bin mit Hochdruck eine Alternative zu finden, die gleichwertig daher kommt. Nicht das man alles neu machen muss, Etiketten Grösse und so weiter. Glas sieht edel aus, hat aber ein massiv höheres Gewicht und hat eine grosse Auswirkung auf grössere Bestellungen. Auch ist die Bruchgefahr relativ hoch, die man bei den jetzigen Dosen nicht hat.
Seit diesem Dezember (2022) habe ich auf Glas umgestellt.

Grosse Bestellungen werden in Boxen ausgeliefert.
Bei der nächsten Bestellung werde ich die Box einfach wieder mit nach Morschach nehmen.

In welcher Menge kann ich  Salze liefern?

Das Salz ist nicht das Problem sondern die Kräuter und die Gewürze.
Da ich zur Zeit mehr Kräutersalze verkaufe als   Gewürzsalze, kann ich nur soviel Kräutersalze liefern wie Kräuter vorhanden sind. Die Reserven der Kräuter ist zur Zeit gross und ich habe dieses Jahr einen zusätzlichen Platz  in Morschach auf dem Schilti bei Therese Immoos auf dem Bauernhof erhalten.
Ich habe aber auch schon angefangen Zitronengras und Ingwer zu pflanzen und konnte beim Ingwer schon erste positive  Knollen aus der Erde ziehen. Beim Zitronengras sieht es zur Zeit ein wenig anders aus, da die Ernte eher klein war.  Aber im Frühjahr 23 werde ich wieder einen neuen Anlauf nehmen  und bin zuversichtlich dass die Ernte dann besser ausfällt.